Donnerstag, 15. Oktober 2009

Konferenz und so

Am Sonntag gehts los und ich freu mich schon ganz schön sehr! Erstmal fahr ich zur ISTP (International Symposium for Tropospheric Profiling) nach Delft, Niederlande. Das wird toll. Ich bin auch gar nicht sehr aufgeregt, weil ich diesmal keinen Vortrag machen darf sondern 'nur' ein Poster präsentiere. Kann ich also auch mal wie ein total gescheiter Mensch durch den Flughafen stolzieren mit meiner Posterrolle. Ha! Obwohl es ja eigentlich viel gescheiter ist, das ganze Zeugs im Kopf mit sich rumzutragen. Aber da siehts halt niemand... Ich hab ja nur die Befürchtung, dass ich die Rolle irgendwo liegen lasse, oder dass die Sicherheitsleute das Ding verdächtig finden (ist schon vorgekommen!).
Eine Woche bleib ich in Delft und werde den mitteleuropäischen Spätherbst genießen, Vorträge anhören, Kaffeepausen machen (aber nur wegen den Keksen) und natürlich dekorativ neben meinem Poster stehen!

Das beste kommt aber danach! Nein, nicht der Rückflug, sondern ein Weiterflug, der auch nur 5 Minuten dauert. Von Amsterdam nach London; Abflug um 9:35 Uhr, Ankunft um 9:40. :) Dann fahr ich mit dem Zug weiter nach Swansea, Wales. Dort arbeitet und wohnt grad die allerbeste Lieblingsschwester die es gibt auf der ganzen Welt. Und zwar nur für 2 Monate. Die Gelegenheit muss man doch nutzen. Ach wie ich mich freue!
Dort kann ich mich endlich mal ausruhen, und Wales kennenlernen. Ich hatte immerhin keinen Urlaub seit den 3 Tagen Ende Juni in Deutschland. Und diesmal ist es streng genommen gar kein Urlaub, sondern Überstundenabfeiern. Um so besser - bleibt mehr übrig für meinen Weihnachtsurlaub :) Und bis dahin ist es ja dann auch nicht mehr lang. Schließlich haben wir schon Mitte Oktober und Lebkuchen gibts mittlerweile auch schon in Portugal - allerdings noch keinen Schnee... Wir haben hier Tagesmaxima von 25-30 °C ... ääähm ... plus ;) Ich will mich aber nicht beschweren, hier gibts schließlich keine Heizung, das sollte man im Hinterkopf behalten.

Ach ja, jetzt muss ich doch nochmal mit dem Hund anfangen. Gestern war ich mit ihm draußen und hab versucht ihm den Befehl 'Sitz' beizubringen (sente auf portugiesisch, ist schließlich ein portugiesischer Hund). Er hatte es so halbwegs kapiert aber unterwegs war er ziemlich unruhig. Drum hab ichs erstmal auf sich beruhen lassen. Und wenn wir dann wieder daheim ankommen, ist meist auch nicht viel mit ihm anzufangen. Da springt er nur rum, rennt von mir zu Leonor, zum Tor, zu mir, zum Tor, zu Leonor, und so weiter. Und vor allem springt er an mir und Leonor hoch. Das ist auch so ne Unart. Na jedenfalls achte ich schon drauf, dass er das bei mir ni mehr macht. Als ich ihn dann gestern zurechtgewiesen hab (não!), hat er sich erstmal auf den Boden geschmissen. Hab gelesen, dass das ein Zeichen dafür ist, dass er mich als Chefin (Alphawolf) akzeptiert. Und Leonor stand daneben... aber ich glaub nicht, dass sie weiß, was ich weiß... Das hat mich schon ganz schön sehr stolz gemacht. Und danach hat er sich immer wenn er an mir hochspringen wollte, lieber hingesetzt, weil er sich gemerkt hatte, dass ich ihn vorher dafür sehr gelobt hatte.
Ist schon drollig der Fred!

Kommentare:

  1. Ja, Hunde sind schon was tolles. Ich würde mich auch tierisch(!) freuen, wenn ich einem Hund sowas beibringen könnte, wie "Sitz!", "Platz!", "Bei Fuß!" und so weiter. Wäre das auch noch bei Katzen möglich, wäre das umso besser! ;)
    Wie oft gehste denn nun mit dem Hund spazieren? Bleibt denn für den Hund genug Zeit?
    Juti, ich muss... Bin geschafft von der Woche!
    LG, Kate°

    AntwortenLöschen
  2. Naja, Katzen wären ja keine Katzen, wenn sie sich so einfach befehligen ließen wie Hunde. ;)
    'Genug Zeit' für den Hund wären mehrere Stunden pro Tag. Das schaff ich leider nicht. Ich geh mehrmals in der Woche. Da ich den Hund ja immer bei Leonor abholen muss, kann ich auch nur gehen, wenn sie auch zu Hause ist.

    AntwortenLöschen